counter image

Ein großartiges Reiseziel: Kiew

Herzlich Willkommen in Kiew!

Die Geschichte der Hauptstadt der Ukraine begann vor mehr als 1500 Jahren. Kiew wurde im Jahre 482 von den Brüdern Kyj, Schtschek, Choriw und ihrer Schwester Lybid gegründet. Die Stadt liegt auf grünen Hügeln mit einer überraschend schönen Aussicht auf den Dnepr (ukrainisch Dnipro) – den größten Fluss der Ukraine und den drittlängsten Fluss Europas.

Lavra

Kiew ist weltweit bekannt für seine goldenen Kuppeln der zahlreichen Kirchen, Kultureinrichtungen, vielen Parks und Gärten, sowie einzigartigen Baudenkmäler. Die moderne kosmopolitische Stadt ist reich an Galerien, Art-Zentren, Museen, Restaurants mit verschiedenen Küchen der Welt, Cafes, Bars, Nachtclubs, internationalen Kunstereignissen u dergleichen mehr.

Kiew ist weltweit bekannt für die goldenen Kuppeln seiner zahlreichen Kirchen, seine Kultureinrichtungen, vielen Parks und Gärten sowie einzigartigen Baudenkmäler. Die moderne, kosmopolitische Stadt ist reich an Galerien, Kunstzentren, Museen, Restaurants aller, Cafés, Bars, Nachtclubs, internationalen Kunstereignissen und vielem mehr.

In Kiew gibt es viele Klöster und Kirchen, deren Ursprünge bis in das 11. Jahrhundert zurückgehen und Pilger aus der ganzen Welt anziehen. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Stellen und Plätze der Stadt, die jeder Besucher Kiews gesehen haben sollte:

  1. Die tausend Jahre alte Sophienkathedrale, gegründet vom Fürsten Jaroslaw dem Weisen. Die Kathedrale, die für ihre altertümlichen Mosaiken, Fresken und ihre reich verzierten Heiligenbilder aus der Zeit der Kiewer Rus berühmt ist, wurde zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
  2. Das Goldene Tor, das sich in der Nähe von der Sophienkathedrale befindet, bildete einen Teil der Befestigungsanlagen Kiews im 10. Jahrhundert.
  3. Eines der ältesten Baudenkmäler von Kiew ist das Kiewer Höhlenkloster, das schon im Jahre 1054 gegründet wurde.
  4. Zu den beliebtesten Orten Kiews zählen unter anderem auch die Andreaskirche, die Wladimirkathedrale, die Nationaloper der Ukraine und auch die 102 Meter hohe Statue der „Mutter Heimat“, die ein Teil des Nationalmuseums der Geschichte des Großen Vaterländischen Krieges ist. Sehr populär ist auch das Museum für Ukrainische Kunst sowie das Museum der Geschichte der Ukraine.
  5. Bei einem Besuch der Ukraine ist auch ein Spaziergang über den „Kiewer Montmartre“ sehr empfehlenswert - den sogenannten Andreas Steig (ukrainisch Andreevskij Spusk), eine malerisch gepflasterte Straße im Zentrum Kiews, wo Sie Arbeiten von modernen Künstlern und Bildhauern, ukrainische Souvenirs, aber auch Werke von volkstümlichen Handwerkern erwerben können.
  6. Die Hauptstraße Kiews - die Kreschtschatik -, die entlang des wichtigsten Platzes des Landes, den Unabhängigkeitsplatz (ukrainisch: Majdan), verläuft. Hier gibt es viele Geschäfte, Boutiquen, Restaurants und Cafés. Am Wochenende tobt hier das kulturelle Leben, es werden Konzerte, Shows und vieles mehr veranstaltet.